eine Dating-App-Komödie von Nina Hartmann und Gregor Barcal

BESETZUNG: 1 D, 1 H
DEKORATION: eine Bar
DAUER: ca. 2 h
URAUFFÜHRUNG: 2015 Metropol, Wien

Ebenfalls im Programm: die plattdeutsche Fassung Match me if you can – Ik bün al hier von Christian Richard Bauer
PLATTDEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: 2021 Niederdeutsche Bühne, Neumünster (Produktion: Ohnsorg-Theater)

Im Zeitalter von Facebook, Twitter, WhatsApp & Co ist es höchste Zeit, die Geschichte des ersten Dates neu zu erzählen. Denn die große Liebe sucht man längst nicht mehr beim Ausgehen, im Freibad oder auf Betriebsweihnachtsfeiern sondern per Selfie mit einem Like über diverse Dating-Apps.

So auch Lisa und Martin, bei denen es online im Chatroom längst gefunkt hat und die sich jetzt offline im real life verabreden – zu einem Up-to-Date. Nur blöd, dass sie beide ihre Profilfotos dermaßen geschönt haben, dass sie einander nicht erkennen – aber trotzdem ins Gespräch kommen. Das läuft ganz gut, bis einer von ihnen seinem ursprünglichen Date per SMS absagt – mit dramatischen Folgen. Klingt nach einer wahnwitzigen Verwechslungskomödie für 2 Personen – ist es auch.

In Zeiten von Social Distancing besonders aktuell.

Presse

„Jede Menge bissige Satire und echt witzige Dialoge.“ WIENER ZEITUNG

„So macht Gesellschaftskritik Spaß.“ WESER REPORT

„Liebe in Zeiten des Internets … In dem gut zweistündigen Stück, inklusive Pause, gibt es praktisch keine Längen. Dies liegt daran, dass sich zwischen Lisa und Martin nicht nur ein hochinteressanter und urkomischer Zustand des wechselseitigen Abstoßens und Anziehens entwickelt, sondern auch eine gewisse Tragik, die viele Fassaden bröckeln lässt. … völlig zurecht vom Publikum mit minutenlangem Applaus bedacht …“ BADISCHE NEUESTE NACHRICHTEN

„Wer schon einige Katastrophendates hinter sich … hat, dürfte sich besonders amüsieren. Auf ihre Kosten kommen aber durchaus auch jene, die sich noch nie im Online-Dating-Dschungel verloren und Herzchen zugeschickt haben – der Dating-App-Trend und die damit verbundene Oberflächlichkeit bieten jede Menge humoristisches Potenzial für fast alle.“ DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN

„So beginnt ein haarsträubend komisches Doppel-Spiel, bei dem beide Datingpartner sich gegenseitig auf den Leim gehen, immer neue Überraschungen, Missverständnisse und manch pikantes Geheimnis aus dem echten Leben ans Licht kommen.“ MORGENPOST

 

Factsheet Match me if you can

Ansichtsexemplar für Theater

 

Szenenfotos ausgewählter Produktionen

Comödie Dresden

Premiere: 19. 1. 2024
Auf der Bühne: Britta Boehlke und Alexander Wipprecht | Regie: Katja Wolff (Link zum Theater)
Co-Produktion mit dem Kammertheater Karlsruhe

Britta Boehlke und Alexander Wipprecht in "Match me if you can" an der Comödie Dresden | © Robert Jentzsch

Britta Boehlke und Alexander Wipprecht in „Match me if you can“ an der Comödie Dresden | © Robert Jentzsch

Britta Boehlke und Alexander Wipprecht in "Match me if you can" an der Comödie Dresden | © Robert Jentzsch

Britta Boehlke und Alexander Wipprecht in „Match me if you can“ an der Comödie Dresden | © Robert Jentzsch

Britta Boehlke und Alexander Wipprecht in "Match me if you can" an der Comödie Dresden | © Robert Jentzsch

Britta Boehlke und Alexander Wipprecht in „Match me if you can“ an der Comödie Dresden | © Robert Jentzsch

Theaterschiff Bremen

Premiere: 19. 1. 2023
Auf der Bühne: Lesley Jennifer Higl und Harun Yildirim | Regie: Martina Flügge (Link zum Theater)

Harun Yildirim und Lesley Jennifer Higl in "Match me if you can" am Theaterschiff Bremen | © Linus Klose

Harun Yildirim und Lesley Jennifer Higl in „Match me if you can“ am Theaterschiff Bremen | © Linus Klose

Ohnsorg-Theater Hamburg

Premiere: 26. 6. 2021
Auf der Bühne: Nele Larsen und Colin Hausberg | Regie: Murat Yeginer (Link zum Theater)

Nele Larsen in „Match me if you can – Ik bün al hier“ am Ohnsorg-Theater | © Oliver Fantitsch

Nele Larsen und Markus Gillich in „Match me if you can – Ik bün al hier“ am Ohnsorg-Theater | © Oliver Fantitsch

Nele Larsen und Markus Gillich in „Match me if you can – Ik bün al hier“ am Ohnsorg-Theater | © Oliver Fantitsch

Nina Hartmann & Olivier Lendl

Uraufführung: 14. 4. 2015, bis 2019 laufend Vorstellungen in Österreich
2020 Wiederaufnahme im Kulturpark Traun
Auf der Bühne: Nina Hartmann und Olivier Lendl | Regie: Fritz Hammel

Nina Hartmann und Olivier Lendl in "Match me if you can"

Nina Hartmann und Olivier Lendl in „Match me if you can“

Nina Hartmann und Olivier Lendl in "Match me if you can" im Kulturpark Traun | © Werner Redl

Nina Hartmann und Olivier Lendl in „Match me if you can“ im Kulturpark Traun | © Werner Redl

Edition

Das Stück ist in der Theater-Edition Schultz & Schirm erschienen:

Cover von "Match me if you can"

Nina Hartmann und Gregor Barcal
MATCH ME IF YOU CAN
Eine Dating-App-Komödie

Preis gebunden: € 9,99 [A]
ISBN Nr. 978-3-9503907-3-5
Seitenzahl: 108
Größe: 13 x 21
Gedruckt auf Munken Papier
VÖ-Datum: 7. März 2016

Hier können Sie das Buch bestellen.