von Michael Weller

Loving Longing Leaving aus dem amerikanischen Englisch von Anna Opel

BESETZUNG: 2 D, 2 H
DEKORATION: dreigeteilte Bühne
DAUER: ca. 120 Minuten
Frei zur UA

HUGH
Es gibt doch was, was du vor mir verbirgst.
 
LINDY
Es gibt doch was, was du gar nicht wissen willst.

***

ALEX
Was muss passieren, damit du etwas merkst?

ADAM
Was muss passieren, damit du etwas verstehst?

Vier Menschen, drei Paare – eine Bühne.

Die wieder aufflammende Affäre von Lindy und Adam bringt nicht nur deren Leben ins Wanken. Plötzlich scheinen die Bruchlinien in ihren Ehen mit Hugh und Alexandra, die alltäglichen familiären Konflikte schonungslos auf. Zeit und Raum verschwimmen, als die vier Personen und ihre Lebensentwürfe, Wünsche und Ängste aufeinandertreffen. In der steigenden Spannung zeigt sich der eheliche Mikrokosmos in seiner ganzen Verletzlichkeit und Absolutheit – und die familiären Konstrukte brechen Stück für Stück zusammen.

Michael Weller skizziert in seinem Kammerspiel die Nöte einer Gesellschaft, deren Ambitionen auf Selbstoptimierung und Statusverbesserung zielen. Die drei Paare werden aufgerieben im Drahtseilakt zwischen sozialem und ökonomischem Druck, persönlichem Ehrgeiz und dem tiefsitzenden Wunsch, gesehen zu werden.

Unter dem Eindruck der Pandemie blickt Michael Weller neu auf die Geschichte der Paare, die er in seiner Trilogie Do not disturb, Side Effects und Fifty Words erzählt hatte. Die globale Ausnahmesituation stellt viele Beziehungen auf eine Nagelprobe. Große physische Nähe trifft auf emotionale Distanz, die Grenzen zwischen Individuum, Familie und Beruf verschwimmen. Die entstehenden Obsessionen und emotionalen Fixierungen werden in dem nun neu entstandenen Beziehungsdrama Loving Longing Leaving in den Vordergrund gerückt. Weller schafft es, die verschiedenen Stadien der Beziehungen an nur einem Abend mit erschütternder Präzision darzustellen.

Die Übersetzerin Anna Opel wurde für Loving Longing Leaving mit dem Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds ausgezeichnet.

Factsheet Loving Longing Leaving

Ansichtsexemplar für Theater