Wir überarbeiten unsere Webseite. Daher funktionieren manche Funktionen oder Links möglicherweise noch nicht reibungslos. Bei Fragen sind wir gerne per Mail für Sie da.

Werke

Biografie

Katharina Köller, geboren 1984 in Eisenstadt, studierte Philosophie an der Universität Wien und Schauspiel an der Schauspielschule Krauss, Wien. Seit 2011 arbeitet sie als Autorin, Schauspielerin und Theatermacherin. Ihr Romandebüt Was ich im Wasser sah erschien im August 2020 bei der Frankfurter Verlagsanstalt.

Als Performerin und Schauspielerin kollaboriert sie mit verschiedenen Gruppen und Theatern.

Für ihre Zusammenarbeit mit Antoni Rayzhekov wurde sie 2016 mit dem Content Award Vienna für Sound&Vision ausgezeichnet. Ihre gemeinsam entwickelten Performances wurden in zahlreichen Ländern (u. a. in Südkorea, Portugal, Deutschland, Litauen und Frankreich) gespielt. Sie war Artist in Residence in Sizilien, Portugal und Litauen.

2012 nahm sie an der Schreibklasse des Schauspielhaus Wien teil, gewann das DramatikerInnen-Stipendium des BMUKK 2012 und war u. a. nominiert für den Retzhofer Dramapreis 2013. Mit der Inszenierung ihres Theaterstücks Frei nach Colette im Theater Spielraum Wien feierte sie 2016 ihr Debüt als Regisseurin, dem folgten weitere Projekte. 2018 war sie Stipendiatin für die DramatikerInnen-Börse Luaga & Losna.

2014 erreichte sie beim Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik mit iMan den zweiten Platz. Die Komödie wurde 2015 für die 25. Österreichischen Theatertage in Paris ausgewählt und ist bei Schultz & Schirm im Programm.