Wir überarbeiten unsere Webseite. Daher funktionieren manche Funktionen oder Links möglicherweise noch nicht reibungslos. Bei Fragen sind wir gerne per Mail für Sie da.

Werke

Biografie

Jessica Swale ist eine britische Autorin und Regisseurin sowie die künstlerische Leiterin der Red Handed Theatre Company in London. Als Regisseurin befasst sie sich mit Klassikerbearbeitungen, Uraufführungen und ist immer auf der Suche nach starken Frauenrollen – 2010 inszenierte sie das erste Stück aus der Feder einer Autorin (!) an Shakespeares Globe.

Ihr erstes Stück, Blue Stockings, wurde am Globe Theatre in London uraufgeführt. Bereits ihr zweites Stück Nell Gwynn ging nach der Uraufführung am Globe ans West End und gewann den Olivier Award für Best New Comedy 2016. Momentan schreibt sie an einem Drehbuch für Nell Gwynn.

Für die Red Handed Theatre Company, die sich neben neuen Werken der Entdeckung vergessener Theaterstücke verschrieben hat, führte Jessica Swale bei einer Reihe von preisgekrönten Stücken Regie.

Sie ist künstlerische Mitarbeiterin der international tätigen NGO Youth Bridge Global. Diese arbeitet in Entwicklungs- und Nachkriegsländern mit dem Ziel über Theaterproduktionen soziale und sprachliche Fähigkeiten zu fördern und somit einen gesellschaftlichen Wandel zu unterstützen. In dieser Funktion hat Swale unter anderem auf den Marshallinseln sowie in Bosnien und Herzegowina gelebt und mehrere Stücke Shakespeares produziert.

Jessica Swale schrieb zudem drei Bücher für die Reihe “Drama Games” des englischen Bühnenverlages Nick Hern Books.

Jessica Swale ist Autorin / Bearbeiterin von:
  • Nell Gwynn (Olivier Award for Best New Comedy, West End, Shakespeare’s Globe)
  • The Mission (Arts Ed Theatre School)
  • The Playhouse Apprentice (für das Dullwich College am The Sam Wanamaker Playhouse)
  • Thomas Tallis (The Sam Wanamaker Playhouse)
  • Blue Stockings (Shakespeare’s Globe)
  • Stig of the Dump, The Secret Garden (Grosvenor Open Air Theatre)
  • Far from the Madding Crowd, Sense and Sensibility (Watermill Theatre)
  • All’s Will that Ends Will (Bremer Shakespeare Company)
Drehbücher:
  • Nell Gwynn (Arbeitstitel; in Entwicklung)
  • Horrible Histories (Altitude Films, Citrus TV; in Entwicklung)
  • Summerland (entstandden während der JJ Screenwriting Bursary in Association with BAFTA)
Regie (Auswahl):
  • The Rivals (Southwark Playhouse)
  • Palace of the End (Arcola)
  • The Belle’s Strategem (Southwark Playhouse)
  • Bedlam (Shakespeare’s Globe)
  • Sleuth (Watermill Theatre)
  • Fallen Angels (Salisbury Playhouse)
  • Winter (TNL, Canada)
  • The Busy Body, Someone to Watch Over Me (Southwark Playhouse)
  • The School for Scandal (Park Theatre)