Hier finden Sie die Presse-Unterlagen zu:

Michael Niavarani liest Nestroy
„Es glaubt kein Mensch, was ein jeder Mensch glaubt, was er für ein Mensch ist.“

ISBN 978-3-9503907-9-7
Seitenzahl: 153 Seiten
Format: 13,5 x 20,5 cm
Gedruckt in Österreich auf Munken Papier
VÖ-Datum: 11. Dezember 2020

Preis gebunden: € 24,90,- inkl. MwSt.

Infoblatt mit Pressekontakt

Downloads

Hier können Sie die druckfähigen Dateien herunterladen:

Beschreibung

Niavaranis erste Liebe heißt Nestroy. Nestroy ist der Autor, der ihn zum Theater und auf die Bühne gebracht hat. Nestroy ist seit jeher sein Ratgeber in allen Lebenslagen. Nachdem er nun auch mit dem Nestroy Theaterpreis ausgezeichnet wurde, kann er nicht umhin, sich öffentlich zu dieser Liebe zu bekennen.

In Nestroys viele verschiedene Rollen legt Michael Niavarani all seine darstellerische Wandelbarkeit. Und mit seiner eigenen unverkennbaren, samtenen Stimme erzählt er uns außerdem von seinem ganz persönlichen Nestroy: Welche Texte ihn wann begleitet haben, woher er seine Inspiration holt und warum Nestroy heute noch so aktuell ist. Oft vermischen sich die Worte des Vorbilds mit denen des Schülers, so dass man sich fragt: Wer spricht hier gerade? So ähnlich sind sich die beiden.

Vom Willibald aus „Die schlimmen Buben in der Schule“ über Lucia Distel aus „Liebesgeschichten und Heiratssachen“ bis zum Damian Stutzel aus „Zu ebener Erde und erster Stock“ liest, nein, spielt und kommentiert Niavarani Texte aus Nestroys Feder. Und da auf eine „Sprechplatte“ maximal 74 Minuten passen, wird die CD ergänzt durch ein Buch, in dem neben Nestroys Texten die persönlichen Gedanken Niavaranis und weitere Gustostückerl nachzulesen sind. Es geht um die Liebe, die Höhenflüge und Untiefen der menschlichen Natur, um Armut und Reichtum, um die Revolution von 1848 und natürlich – wie könnte es anders sein, wenn Niavarani auf Nestroy trifft – um den Humor, den man zum Leben braucht.

Klappentext

Sie halten das Geburtstagsgeschenk für meine Mutter in Händen!
Und das kam so: „Spiel doch endlich wieder einmal Nestroy“, sagte meine Mutter und der brave Bub gehorcht.
Also bin ich wieder eingetaucht in die Welt des „Wienerischen Shakespeare“ und bin dabei auf Menschen, Situationen, Gedanken und Witze gestoßen, die wirken, als hätte sie Nestroy heute geschrieben – so nah sind sie an uns und unserer Zeit.
Nestroy hat mich geprägt, er hat mich zum Theater gebracht. Ich liebe Nestroy und möchte Ihnen meinen Freund und Meister näher bringen – in 70 Minuten Niavarani & Nestroy und über 150 Seiten voller intimer Geständnisse über meine erste große Liebe und ihre Folgen.
Also reden wir nicht lange um den heißen Brei: Kaufen Sie das Buch mit CD!
Sie können es ja auch unbenutzt weiterschenken, man wird Ihnen dafür dankbar sein.
Sollten sie doch selber davon Gebrauch machen, werden Sie einen neuen Freund gewinnen: Johann Nepomuk Nestroy.

Herzlichst
Ihr Michael Niavarani

PS: „Mutti, wie g’fallt ’s dir …???“

Kontakt

Ihre Fragen richten Sie bitte an:

vielseitig ||| kommunikation
Valerie Besl
valerie.besl[at]vielseitig.co.at
t: +43 1 522 44 59 10
m: +43 664 833 92 66